Verband

Der Verband der Vereine Deutscher Studenten, ist ein akademischer Korporationsverband bestehend aus etwa 40 Mitgliedsverbindungen im europäischen Raum. Die Mitgliedsverbindungen sind alle nichtschlagende, farbenführende Studentenverbindungen. Farbenführende Verbindungen haben die Eigenschaft, dass sie weder Band noch Mütze tragen, sondern ihre Farben nur in Form von Bierzipfel o. ä. mit sich führen. Mitglied können nur männliche Studenten werden, die sich in einem Studium zur Erlangung des akademischen Grades befinden.

Die ersten VDSt´s wurden 1881 in Berlin, Halle, Leipzig, Breslau, Greifswald und Kiel gegründet. In dem selben Jahre wurde auch der Verband der Vereine Deutscher Studenten auf dem ersten Kyffhäuserfest gegründet.

Das Ziel ist es, dass die Vereine Deutscher Studenten ihren Mitgliedern politische Kenntnisse vermitteln und neben der Förderung der persönlichen Einsatzbereitschaft, auch ein kritisches Bewusstsein wecken.

Daneben treten alle Mitglieder für die folgenden Punkte ein:

  • für die demokratische Grundordnung
  • für Recht und Freiheit in allen Bereichen des staatlichen, politischen und gesellschaftlichen Lebens
  • für eine gerechte, um Ausgleich bemühte soziale Ordnung
  • für die Erhaltung einer lebenswerten Umwelt
  • für die Pflege der deutschen Sprache und Kultur
  • für ein politisch und wirtschaftlich geeintes, freiheitlich-demokratisches Europa gleichberechtigter Völker
  • für die unveräußerlichen und unverletzlichen Menschenrechte sowie die Rechte ethnischer Minderheiten in ihrer angestammten Heimat auf ihre eigenständige Sprache und Kultur

Schreib einen Kommentar